Schützen

Siegerscheiben verliehen - Verleichsschießen der Bevölkerung

Die Altenceller Schützengesellschaft v. 1477 führte in ihrem Schießsportheim im Lückenweg während des Königsschießens auch ein Vergleichsschießen für Jedermann durch.

Die Resonanz der Bevölkerung war durchweg sehr positiv und für viele Teilnehmer war der Umgang mit einem Kleinkalibergewehr oder dem Luftgewehr ein völlig neues und sehr spannendes Erlebnis.

Jede der 20 teilnehmenden Mannschaften, die z.B. aus Vereinen, Betrieben oder Nachbarn, auch über die Grenzen von Altencelle hinweg, im Schießsportheim erschienen sind, bestand aus drei Personen. Ein Person wurde ausgewählt, um auf der KK-Bahn 50 m Auflage seine 10 Schuss zu tätigen, die anderen beiden Teilnehmer schossen mit dem Luftgewehr 10 m Auflage, oder alternativ mit dem Lichtpunktgewehr. Insgesamt wurden bei diesem Wettkampf mit den Probeschüssen 780 Schuss konzentriert abgefeuert.

Im Vordergrund dieses Schießens sollte nicht der sportliche Wettkampf stehen, sondern die Möglichkeit ein wenig Freizeit mit Kollegen, Freunden, Nachbarn oder Vereinsmit-gliedern zu verbringen.

Die Proklamation der Gewinnermannschaft erfolgte dann im Rahmen des Schützenfestes. Der 1. Vorsteher der Altenceller Schützengesellschaft, Karsten Knop, verkündete am Freitagabend auf dem Festzelt die Schießergebnisse.

Groß war dann die Freude bei den Bestplatzierten. Der dritte Platz wurde von dem Motorradsportclub MSC aus Altencelle mit einem Gesamtergebnis von 275 Ringen belegt.

Die Teilnehmer Lars Strampe, Sebastian Ringler und Lukas Göhler aus Altenhagen errangen mit 278 Ringen den zweiten Platz.

Die Siegerscheibe mit den eingravierten Namen Christiane Bruns, Henning Bruns und Daniela Pfau wurde an die Mannschaft „Die Ahnungslosen“ mit einem Gesamtergebnis von 279 Ringen überreicht.

Carsten Witt holt sich die Altenceller Königswürde

Die Altenceller Schützen feierten am vergangenen Wochenende ihr Schützenfest. Sie prägten drei Tage in Fröhlichkeit und Harmonie bei herrlichem Sonnenschein das örtliche Geschehen und führten ihre Umzüge durch die Straßen.

Das diesjährige Königshaus wurde von dem ersten Vorsteher Karsten Knop unter großen Applaus proklamiert. Carsten Witt wird als neuer Hauptkönig mit dem Beinamen “der engagierte Hobbykoch“, zusammen mit seinen Mitstreitern Andreas Otte und Stefan Steglich, ein Jahr lang das Altenceller Schützenvolk regieren. Alle Könige haben den sicheren Umgang mit der Waffe bereits in der Jugend vermittelt bekommen und fleißig trainiert, so dass jeder schon in der Jugendgruppe schießsportliche Erfolge verzeichnen konnte.

Carsten Witt hat in seiner 42-jährigen Mitgliedschaft sehr viele Titel errungen. Seinen ersten Königstitel holte er sich 1980 in der Jugend. Mit seiner Treffsicherheit erzielte er viele Königsschüsse und seine Schützentracht schmücken Hauptkönigs-, Vizekönigs- und Freihandkönigskronen. Von 2010 bis 2012 war er sogar dreimal in Folge Mitglied im Königshaus. Trotz all dieser Erfolge freute er sich über den erneuten Titel und sagte: „jetzt zittern mir aber doch die Knie!“

Der Kassenwart und amtierende Schweinekönig Andreas Otte war völlig überrascht über den erneuten Titel, da er doch nach dem Königsschießen noch zu seiner Frau Esther und den Töchtern sagte: „das war in diesem Jahr nichts“! Nun trägt er als Vizekönig den Beinamen „der Familienmensch“.

Als stellvertretender Jugendleiter vermittelt Stefan Steglich fast wöchentlich sein Können den Jugendlichen. Seine Zielsicherheit stellte er beim Königsschießen, in diesem Jahr beim Freihandschießen, unter Beweis und errang den Titel des Freihandkönigs mit dem Beinamen „der Drehfreudige“. Dieser Beiname ist nicht, wie es den Anschein hat, mit dem Tanzen verbunden, sondern sein Beruf als Dreher gab den Ausschlag dafür.

Die Ersten, Zweiten und Dritten Männer beim Schuss auf die Königsscheibe waren Walter Lichtenstein, Michael Raab und Thomas Hofmann.

 

In der Damengruppe hatte Margrit Knoop-Körting ein sicheres Auge und wurde als Damenbeste gekürt, vor Ursula Lansky und Christine Bässler. Monika Fett hatte beim Freihandschießen die ruhigste Hand und errang den Titel der Damen-freihandbesten.

 

 

Auch der Nachwuchs nahm am Kampf um Amt und Würden teil. Voller Freude und Stolz trug am Sonntag Sinan Seeger während des großen Festumzuges die Jugendkönigskette. Über die Proklamation zur Mädchenbesten freute sich Lisa Vieregge und zum Schülerbesten wurde Justin Herms gekürt. Beim Lichtpunktgewehr-schießen verteidigte Anneke Otte den Titel aus dem Vorjahr mit Bravour. 

Wer seit Generationen Tradition pflegt hat auch viele treue Mitglieder zu ehren. In diesem Jahr wurde für 15-jährige Mitglied-schaft die Mitgliedsnadel an Philipp Farkas, Gerhard Petersen, Michael Raab, Peter Scheel und Marcel Wiese sowohl von der Gesellschaft als auch vom Niedersächsischen Sportschützenverband verliehen. Für die  25-jährige Mitgliedschaft wurden Bodo Lange, Thomas Sawadski und Jessica Wieter von der Gesellschaft und dem Deutschen Sportbund geehrt. Über die Auszeichnung für ihre 40-jährige Mitgliedschaft freuten sich Torsten Bässler und Gerd Rinderhagen.

 

 

In Anerkennung der Verdienste um das Schützenwesen, insbesondere in der Altenceller Schützengesellschaft, wurde dem Vorstandsmitglied Ramona Grote die Vereinsehrennadel in Bronze verliehen.

                                                         

                                                        

Neue Majestäten für 2019 gesucht

v.l.n.r.: Freihandkönig Malte Papsdorf, Hauptkönig Lothar Schwöbel und Vizekönig Reiner Oehlmann

Die letzten Vorbereitungen für das Altenceller Volks- und Schützenfest sind in vollem Gange. Höhepunkt wird die Proklamation der neuen Majestäten am Samstagabend sein.

Bereits am 04. Mai eröffneten die noch amtierenden Majestäten, Hauptkönig Lothar Schwöbel mit dem Beinamen “der Vertrauenswürdige “, Vizekönig Reiner Oehlmann „der Visionär“ und der Freihandkönig Malte Papsdorf „der Zugführer“ das Königsschießen der Schützen, der Damen und der Jugend. Zeitgleich konnte die Bevölkerung an einem Mannschaftsschießen für Jedermann teilnehmen.

Die Siegerehrung findet am Freitag um 20 Uhr statt. Das neue Königshaus wird am Samstag ebenfalls gegen 20 Uhr im Festzelt proklamiert. Der Große Festumzug durch den Ort und das Anbringen der neuen Königsscheiben beginnt am Sonntag ab 12 Uhr. Ein Familiennachmittag mit Kinderdisco auf dem Festplatz findet ab 15 Uhr statt.

 

Kreisschützentag 2019

 

 

Der Kreisschützentag 2019 des Kreisschützenverbandes Celle Stadt und Land e.V. wurde im März in Eversen durchgeführt.

Ausrichter war der Schützen-verein Hustedt, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Be-stehen feiert. Der Einladung der Kreisschriftführerin waren 126 Delegierte, 15 Vorstands-mitglieder, sowie drei stimm-berechtigte Ehrenmitglieder gefolgt.

Bevor es jedoch zur Versamm-lung der Delegierten kam und somit auch diverse Wahlen durchgeführt werden mussten, erfolgten die Ehrungen von verdienter Schützen und Schützinnen.

 

In diesem Rahmen wurde auch die Ehrenjugendleiterin der Altenceller Schützen-gesellschaft, Monika Fett, für die geleistete Arbeit im Schießsport ausgezeichnet und zur Oberschießsportleiterin ernannt.

Vorstands-Vergleichsschießen 2019

Der Schützenverein Groß Hehlen führt jährlich ein Vorstands-Vergleichsschießen unter den Celler- sowie weiteren befreundeten Schützenvereinen durch. In diesem Jahr haben der Vorsteher Karsten Knop, der Kassenwart Andreas Otte und Lutz-Oliver Butzheinen die Altenceller Schützengesellschaft bei diesem Schießen vertreten. Von den fünfzehn teilnehmenden Mannschaften setzen sich die Altenceller Mannschaft und die Schützengesellschaft Altenceller Vorstadt an die Spitze. Letztendlich holte sich die Altenceller Vorstadt mit nur zwei Ring mehr sowie einem besseren Einzelteiler den Sieg und verwies die Altenceller Schützengesellschaft auf den zweiten Platz.

Petra Hofmann und Walter Heimberg spielen sich auf Platz eins

v.l.n.r.: Vorsteher Karsten Knop, Petra Hofmann, Walter Heimberg u. Ehrenhauptschaffer Hartmut Prochnow

Das im Februar 2019 durch den Ehrenhauptschaffer Hartmut Prochnow organisierte Preisskat- und Knobel-Turnier war eine gelungene Veranstaltung. Mit großem Spaß und viel Eifer würfelten die Mitglieder beim beliebten Knobeln um die Preise. Gereizt und gepasst wurde bei den Skatspielern bis zum Schluss.

Die ersten drei Plätze beim Knobeln belegten Petra Hofmann mit 831 Punkten, gefolgt von Sabine Raab mit 828 Punkten und Dagmar Schlichte mit einem Punktestand von 805.

Beim Skat setzte sich Walter Heimberg mit 917 Punkten, gejagt von Michael Raab mit 916 Punkten und Karsten Knop mit 730 Punkten, durch.

Die Erstplatzierten konnten sich dann, vor allen anderen Teilnehmern, an den Preistischen Fleischpreise auswählen. Außerdem wurden unter allen Teilnehmern vier Gutscheine ausgelost.

Monika Fett zur Ehrenjugendleiterin ernannt

Während der Generalversammlung der Altenceller Schützengesellschaft von 1477 e.V. ließ sich die Jugendleiterin nicht mehr zur Wiederwahl aufstellen. Der Vorsteher bedauerte diese Entscheidung sehr und verlieh Monika Fett unter großem Applaus den Titel der Ehrenjugendleiterin. In Anerkennung für ihre geleisteten Dienste für die Gesellschaft überreichte Karsten Knop ihr eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

 

In ihrer 31-jährigen Mitgliedschaft in der Gesellschaft stellte sie beim Schießen immer wieder ihr sicheres Auge und ihre ruhige Hand unter Beweis. Mit Ihrer Treffsicherheit errang sie u.a. jeweils dreimal den Titel der Damenbesten und Damenfreihandbesten.  Ihre Schützentracht schmücken nicht nur zahlreiche Orden, sondern auch die Vereinsehrennadel in Bronze, sowie die Verdienstnadel in Bronze des Kreisschützen-verbandes.

Von 1999 bis 2007 engagierte sie sich als stellvertretende Jugendleiterin für die Gesellschaft, bis Monika dann 12 Jahre eigenverantwortlich den Posten der Jugendleiterin übernahm. Den Jugendlichen wurde nicht nur der Schießsport mit den unterschiedlichen Waffen vermittelt, sondern auch der Spaß und die Freude am Vereinsleben. Die stetige Aufbauarbeit der Jugendgruppe begleitete Monika Fett in Zusammenarbeit mit einem großen Helfer-Team durch die langjährige Teilnahme an der Ferienpassaktion und dem Dorfmarktschießen.

Generalversammlung 2019 / Veränderungen in der Jugendabteilung

Bilanzen und Personalangelegenheiten bestimmten weite Teile der Jahreshauptversammlung der Altenceller Schützengesellschaft. Die Jugend wird in Zukunft von Cedric Warneke geleitet. Am Wochenende 17. bis 19. Mai soll auf dem Festplatz am Lückenweg mit der Bevölkerung das Schützenfest gefeiert werden.

Nach dem Einmarsch der Fahne und dem Gedenken des verstorbenen Schützenbruders Helmut Schulz begrüßte Vorsteher Karsten Knop die Mitglieder, die amtierenden Majestäten, die Damen- und Mädchenbesten sowie die Ehrenleute. 

Er bedankte sich für ein erfolgreiches Schützenjahr 2018, auf das er gerne zurückblickt und lobte die hohe Einsatzbereitschaft vieler Mitglieder, insbesondere erwähnte er hier die verlässliche und konstruktive Zusammenarbeit mit seinen Vorstandsmitgliedern.

Ohne die vielen fleißigen Hände bei den vorzubereitenden Veranstaltungen, wie z. B. der Dorfmarkt, das Schützenfest, die Ferienpass-Aktion, das Herbstvergnügen, das Dorfvergleichsschießen, der Bau eines neuen Vordaches und vieles mehr, wäre ein reibungsloser Ablauf kaum möglich.

Die stellvertretende Schriftführerin Ramona Grote berichtete über eine erneut leicht rückgängige Mitgliederentwicklung. Der ausführliche Bericht des Kassenwartes Andreas Otte verdeutlichte die sehr gute Geschäftsführung der Gesellschaft.

In ihrem Jahresrückblick berichteten die Spartenleiter aus den einzelnen Gruppen und ließen das Schützenjahr jeweils Revue passieren.

Erfreulicherweise konnte der Vorstand mit dem Festwirt Ahrend und der Schaustellerfamilie Thiliant wieder einen Konsens finden und somit ist die Altenceller Schützengesellschaft erneut in der Lage ein Volks- und Schützenfest zu veranstalten. Das Festprogramm wurde im Detail vorgestellt, immer in der Hoffnung, dass dieses auch für die Bevölkerung attraktiv ist.

Im weiteren Verlauf der Versammlung mussten zahlreiche Wahlen vorgenommen werden.

Der stellvertretende Vorsteher Martin Rodemann, der 1. Schatzmeister Andreas Otte und die stellvertretende Schriftführerin Ramona Grote wurden durch Wiederwahl in Ihren Vorstandsämtern bestätigt.

Monika Fett stellte sich für den Posten der Jugendleiterin, nach zwölf Amtsjahren, nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Die Versammlung wählte als neuen Leiter Cedric Warneke.

In den Sparten wurden durch Wiederwahl die stellvertretende Damenleiterin Petra Hofmann, die Leiterin der Damenseniorengruppe Margrit Knoop-Körting und der Leiter der Seniorengruppe Heinz-Hermann Warnke bestätigt.

Der Posten des Vereinsschießsportleiters wurde erneut durch Heinz-Hermann Warnke und der des stellv. Sportschützenobmannes durch Michael Raab besetzt. Eine Neubesetzung erfolgte bei den Kassenprüfern und der Königskommission.

Zum Abschluss der Versammlung berichtete der Sportschützenobmann Stefan Steglich über die im vergangenen Jahr erzielten Schießsportleistungen und überreichte Vereinsmeisternadeln und Schießauszeichnungen. Hervorzuheben ist hier, dass der Ehrensportschützenobmann Fritz Hellwig sich bei den Rundenwettkämpfen in der Einzelwertung einen sehr guten zweiten Platz sichern konnte und der Vorsteher Karsten Knop im Schießen mit der freien Pistole als Kreismeister ausgezeichnet werden konnte. In der Jugend freuten sich Anneke Otte und Jerome Rogowski über die Teilnahme im Lichtpunktgewehrschießen an der Landesverbandsmeisterschaft in Hannover. Jerome sicherte sich den 4. Platz.