Damen

                            Stadtdamenbeste kommt aus Altencelle        

 

 

 

 

 

Der Ball der Schützen wird traditionell am vorletzten Samstag im Februar gefeiert. Über 400 Teilnehmer aus allen 16 Celler Schützenvereinen feierten in diesem Jahr in der Congress Union. Auch die amtierenden Majestäten und Damenbesten der Altenceller Schützengesellschaft nahmen an diesem Fest teil und wurden bei dem großen Aufmarsch im Saal vorgestellt. Der Höhepunkt des Abends war die Proklamation des Stadtkönigs, des Stadtvizekönigs und der Stadtdamenbeste.

 

In diesem Jahr holte Margrit Knoop-Körting, völlig überwältigt von ihrem Erfolg, mit einem 10,0 Teiler den Titel der Stadtdamenbeste nach Altencelle und freute sich über die Glückwünsche vom Vorstand der Sparkasse und des Bürger-meisters Heiko Gevers.

Weihnachtsfeiern der Damengruppen

vordere Reihe v.l.: Damenleiterin Ursula Lansky, Marianne Schnabel u. Lilo Beinlich, stehend v.l. Angela Warnke u. Dörte Halweg

 

Am 10. Dezember traf sich die Damengruppe im Schießsportheim zu einer Weihnachts-feier. Eingeladen und organisiert hatte diese Feier die Damenleiterin Ursula Lansky. In einem stimmungsvollen, adventlichen Rahmen wurden für gute Schießleistungen einige gestiftete Wanderpokale an Lilo Beinlich, Ursula Lansky, Dörte Halweg und Marianne Schnabel überreicht. Über den Titel der Jahresbesten 2019 freute sich Lilo Beinlich.         

Die Damenleiterin sowie ihre Helfer Lilo Beinlich und Angela Warnke erhielten als Dank für die geleistete Arbeit einen Blumenstrauß. Nach einem festlichen Abendessen nahmen alle Anwesenden an einem Jux-Spiel teil.

Auch die Seniorendamen haben im Dezember das Jahr mit einer kleinen Weihnachtsfeier im Schieß-sportheim im Lückenweg abge-schlossen. Nach einem fest-lichen Essen überreichte die Senioren-leiterin Margrit Knoop-Körting für gute Knobelleistungen, in dieser Gruppe steht der Schießsport nicht mehr im Vordergrund, den Elfriede Förster-Teller an Ingrid Otte und den Knoop-Becher an Marianne Schnabel. Die Gruppe bedankte sich bei Margrit Knop-Körting und Ursula Lansky für die gute Organisation der gesamten Treffen im abgelaufenen Jahr jeweils mit einem Blumenstrauß.

Kampf um den Wanderpokal

Auf Initiative der ersten Damenleiterin der Altenceller Schützengesellschaft wurde im Jahr 2012 erstmalig ein Vergleichsschießen mit den Damen der Altenceller Vorstadt ins Leben gerufen. In diesem Jahr trafen sich die Schützinnen am 11. Juni im Schießsportheim am Lückenweg und begannen den Abend mit einem gemütlichen Essen. Gut gestärkt wurde dann mit zwei Glücksscheiben der Wanderpokal ausgeschossen. Pro Verein wurden je zwei Mannschaften mit jeweils drei Schützinnen gewertet, die mit dem Luftgewehr 6 Schuss auf die „Juxscheiben“ abgaben. Am Ende der Auswertung hatte die Altenceller Vorstadt mit Abstand „die Nase vorn“ und holte sich den Wanderpokal mit einer Gesamtringzahl von 364 zu 309.

Damengruppe auf Tour

Für die Damengruppe der Altenceller Schützengesellschaft bildet jedes Jahr das „Miezenfrühstück“ den Abschluss des Schützenfestes.

Bei herrlichem Wetter trafen sich die Schützenschwestern zu einer Fahrradtour. Ziel war es, die Damenbesten, Margrit Knoop-Körting, Ursula Lansky und Monika Fett, zu Hause aufzusuchen, um die errungenen Scheiben aufzuhängen. Bevor es jedoch losging, stärkten sich die Damen an einer Kaffeetafel im Schießsportheim, die durch die Damenerste gesponsort wurde.

Auch ein „Boxenstopp“ bei Angela Warnke wurde eingelegt, um einen Platz für die Motivscheibe zu finden. Für die „schwere Aufgabe“, die Scheiben an den jeweiligen Hauswänden anzubringen, gab es vor Ort natürlich auch entsprechende Belohnungen.

Nach der Rückkehr im Schießsportheim, endete dieser schöne Nachmittag mit einem Grill-Abend. Nach dem gemeinsamen Essen wurde auf die Damenbesten, durch die stellvertretende Damenleiterin Petra Hofmann, jeweils eine Laudatio gehalten und anschließend die ausgeschossenen Pokale verliehen. Zum Abschluss erfolgte  noch ein Bericht über die „Verfehlungen einzelner Schützenschwestern während des Schützenfestes“  und entsprechende Strafgelder wurden kassiert.

Motivscheibeschießen

v.l.n.r.: Edeltraut Helmke, Elke Bässler, Angela Warnke, Ursula Lansky und Marianne Schnabel

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Damengruppe im Jahr 2012 wurde das Motivscheibeschießen in der Gruppe eingeführt. Jedes Jahr vor dem Schützenfest wird an vier Terminen mit dem Luftgewehr auf die Scheibe geschossen.  In die Wertung für die große Motivscheibe gehen die beiden besten Teiler pro Schießtermin und Schützin. Für den besten Teiler pro Woche wird eine kleine Motivscheibe vergeben. In diesem Jahr erzielte Angela Warnke mit einem 22 und 4 Teiler das beste Schießergebnis und freute sich über die große Holz-Motivscheibe. Den zweiten Platz belegte Ursula Lansky mit einem 21 und 60 Teiler gefolgt von Edeltraut Helmecke mit einem 28 und 60 Teiler. Außergewöhnlich war bei diesem Schießen, dass zehnmal eine Schnapszahl als Teiler geschossen wurde und als schlechtester Teiler exakt die 500 von Elke Bässler erzielt wurde. Sie erhielt eine „Schlusslicht-Kette“ und ebenfalls eine kleine „Schlusslicht-Motivscheibe“.