Damen

Jahresabschluss der Damengruppe

stehend v.l.: Anni Brandes, Lilo Beinlich, Petra Hofmann sitzend v.l.: Ursula Lansky und Katja Zaton

 

Im Dezember traf sich die Damengruppe im Schießsport-heim zu einer Jahresab-schlussfeier.

Eingeladen und organisiert hatte diese Feier die Damenleiterin Ursula Lansky mit der Unterstützung ihrer Stellvertreterin Petra Hofmann.

In einem stimmungsvollen, adventlichen Rahmen wurden für gute Schießleistungen einige gestiftete Wanderpokale an Anni Brandes, Lilo Beinlich und Katja Zaton überreicht.

In diesem Jahr wurde ein Orden für das 55-jährige Bestehen der Damengruppe ausgeschossen. Diesen errang Petra Hofmann und Ursula Lansky freute sich über den Tittel der Jahresbesten 2017. 

Die Damenleiterin und ihre Stellvertreterin, sowie Lilo Beinlich, Anita Grote, Marianne Schnabel und Angela Warnke erhielten als Dank für die geleistete Arbeit einen Blumenstrauß. Nach einem festlichen Abendessen nahmen alle Anwesenden an einem Spiel teil und durften sich zur Belohnung einen Weihnachtsstern aussuchen.

Weihnachtsfeier der Senioren - Damengruppe

Am 14. Dez. haben die Seniorendamen das Jahr mit einer kleinen Weihnachtsfeier im Schießsportheim im Lückenweg abgeschlossen. Nach einem festlichen Essen überreichte die Seniorenleiterin Margrit Knop-Körting für gute Knobelleistungen den Elfriede Förster-Teller an Dagmar Schlichte und den Knoop-Becher an Edeltraut Helmecke. Mit viel Spaß und Eifer wurde dann anschließend um die kleinen Weihnachtsgeschenke gewürfelt. Die Gruppe bedankte sich bei Margrit Knop-Körting und Ursula Lansky für die gute Organisation der gesamten Treffen im abgelaufenen Jahr jeweils mit einem Blumenstrauß.

Freundschaft an erster Stelle

Auf Initiative der ersten Damenleiterin der Altenceller Schützengesellschaft wurde im Jahr 2012 erstmalig ein Vergleichsschießen mit den Damen der Altenceller Vorstadt ins Leben gerufen. Nachdem im Sommer ein Schießen in Altencelle durchgeführt worden ist, erfolgte nun im November der Gegenbesuch. Nach einer kulinarischen Stärkung wurde bei diesem Treffen nicht geschossen, sondern Bingo gespielt.  Die von der Altenceller Vorstadt gestifteten Blumengestecke und Fruchtkörbe gingen fast alle an die Altenceller Damen. Am Ende des Abends freuten sich alle Anwesenden über eine gelungene Veranstaltung, deren Fokus auf ein gemein- und freundschaftliches Miteinander lag.

Seniorendamen besuchen Weimar

Seniorendamen Oktober 2017

Im Oktober unternahmen die Damensenioren eine dreitägige Busfahrt in die Kulturstadt Weimer. Hier erkundeten sie während einer Stadtführung die herausragenden Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Goethe- und Schiller-Wohnhäuser, das Stadtschloss mit der Gemäldegalerie, den Goethepark mit Goethes Gartenhaus und vielem mehr. Während dieser Zeit öffnete auch der bekannte Zwiebelmarkt seine Pforten. Viele Stände und Buden mit Produkten aus Landwirtschaft und Handwerk sowie die bunten, wunderschönen geflochtenen Zwiebelzöpfe, lockten in diesen drei Tagen fast 300.000 Besucher an. Auf der Heimreise legten die Altenceller Schützendamen in Eisenach noch einen Zwischenstopp ein. Hier bestand die Möglichkeit die Wartburg, die erste deutsche Burg, die in die Liste des Welterbes der UNESCO aufgenommen wurde, mit ihren Sonderausstellungen zum Reformationsjubiläum zu besichtigen.

                                         Damengruppe auf Tour

Für die Damengruppe der Altenceller Schützengesellschaft bildet jedes Jahr das „Miezenfrühstück“ den Abschluss des Schützenfestes.

Bei herrlichem Wetter trafen sich die lustigen Schützenschwestern zu einer Fahrradtour. Ziel war es, die Damenbesten, Ursula Lansky, Brigitte von Hörsten und Esther Otte, zu Hause aufzusuchen, um die errungenen Scheiben aufzuhängen.

Auch ein  „Boxenstopp“ bei Angela Warnke  wurde eingelegt, um einen Platz für die  Jubiläumsscheibe zu finden. Für die „schwere Aufgabe“, die Scheiben an den jeweiligen Hauswänden anzubringen, gab es vor Ort natürlich auch entsprechende Belohnungen, wie z.B. Kaffee und Kuchen.

Nach der Rückkehr im Schießsportheim, endete dieser schöne Nachmittag mit einem gemeinsamen Essen. Nach der Begrüßungsansprache  wurde auf die Damenbesten jeweils eine Laudatio gehalten und anschließend die ausgeschossenen Pokale verliehen. Zum Abschluss berichtete die stellvertretende Damenleiterin, Petra Hofmann, noch über die „Verfehlungen einzelner Schützenschwestern während des Schützenfestes“ und kassierte die entsprechenden Strafgelder.

Altencelle verteidigt den Wanderpokal

 

 

 

Auf Initiative der ersten Damenleiterin der Alten-celler Schützengesellschaft wurde im Jahr 2012 erstmalig ein Vergleichs-schießen mit den Damen der Altenceller Vorstadt ins Leben gerufen.

In diesem Jahr trafen sich die  Damen am 13. Juni im Schießsportheim  am Lückenweg und die Altenceller Vorstadt legte die Schießbedingungen für diesen Abend fest. Jede Mannschaft bestand aus drei Teilnehmerinnen die mit dem Luftgewehr jeweils 5 Schuss auf zwei Juxscheiben abgaben.

Am Ende der Auswertung hatte Altencelle den Wanderpokal mit großem Abstand zu den Verfolgerinnen erneut verteidigt. Die Altenceller  Schützinnen Lilo Beinlich, Sabine Raab und Angela Warnke freuten sich als beste Mannschaft über ihren Erfolg. Mit einem zünftigen Grillbüfett wurde der Abend in geselliger Runde beendet.

v.l.n.r.: Dagmar Glück (Damenleiterin der Altenceller Vorstadt) Sabine Raab, Lilo Beinlich, Angela Warnke und Ursula Lansky (Damenleiterin der Altenceller Schützengesellschaft)

Schützendamen feiern 55-jähriges Bestehen

v.l.n.r.: Christine Bässler, Dagmar Schlichte, Angela Warnke, Silke Steglich und Damenleiterin Ursula Lansky

Im Mai 1962 wurde die Damengruppe der Altenceller Schützengesellschaft von dreißig Frauen gegründet. Die erste Damenleitung übernahm Frieda Feldmann und wurde stellvertretend von Henny Halweg unterstützt. Die Aufgaben der Schriftführerin und Kassenwartin erledigte Erna Witt.

Seit 1963 nahm die Gruppe regelmäßig am Königsschießen teil und Dorothea Vieth erhielt als erste die Damenbestenkette. Vierzehn von ihnen traten erstmalig in Schützenkleidung zum Schützenfestumzug an.

Anlässlich des Jubiläums war es dann auch eine Selbstverständlichkeit, dass schießsportliche Leistungen zu erbringen sind. So wurde innerhalb der Damengruppe in den Monaten Januar bis März 2017 eine Jubiläumsscheibe, die von der Schützenschwester Christine Bässler gemalt worden ist, ausgeschossen.

Die Damenleiterin  Ursula Lansky teilte im April, während einer kleinen internen Feier,  den Anwesenden mit, dass es eine hohe Schießbeteiligung gab und dass viele sehr gute Teiler geschossen worden sind. Im Januar hatte Christine Bässler die ruhigste Hand und errang den besten Teiler, im Februar war es die Damenleiterin Ursula Lansky und im März Dagmar Schlichte. Letztendlich erzielte jedoch Angela Warnke über die drei Monate das beste Gesamtergebnis und freute sich über die Jubiläumsscheibe. Silke Steglich wurde der „Schlusslicht-Orden“ überreicht.